shopping

shopping – Mango Sale & 6 Tipps um Fehlkäufe zu vermeiden

27. Juni 2017
Sale, Sommer, Summer, reduziert, denim skirt, Flats, fringes
1. Bluse mit Vichy-Karomuster | 2. Skort mit dekorativer Schleife | 3. Pullover mit Blumenstickereien | 4. Lederschuh mit Fransen | 5. Strukturierter Baumwollpullover | 6. Hemd mit Streifenmuster | 7. Rock mit Knöpfen | 8. Leder-Riemensandale | 9. TASCHE G | 10. Geometrische Ohrringe | 11. Jeansschuh mit Blumenstickerei | 12. Samtbluse | 13. ROCK | 14.  Bestickte Bluse mit Lochmuster | 15. Umhängetasche mit Applikationen | 16. Top mit Vichy-Karo 

Letzte Woche habe ich euch meine Favoriten aus dem Sale von Net a Porter gezeigt. Diese Woche gibt es die Favoriten aus dem Mango Sale. Das blaue gestreifte Hemd und die schulterfreie Bluse mit Vichy Karo habe ich schon im Schrank hängen. Mit dem blauen Hemd habe ich euch letzte Woche dieses Outfit gezeigt. Die kleine schwarze Tasche besitze ich ebenfalls schon länger und liebe sie wirklich. Ich überlege, ob ich mir noch den roten Pullover oder auch den Lederrock mit Knöpfen kaufe. Was gefällt euch denn am besten?

Im Sale kann man schnell den Überblick verlieren, was man eigentlich braucht und was nicht. Wenn die Preise erst einmal gesenkt sind, besteht die Gefahr, dass man einfach alles mögliche kauft, was einem gefällt. Teilweise währt die Freude nicht lange und man zieht das ein oder andere Teil nur einmal oder sogar nie an. Da hilft der gesenkte Preis auch nicht darüber hinweg. Ich denke wir alle haben schon einige Fehlkäufe getätigt. Damit euch in Zukunft weniger Fehlkäufe passieren, habe ich in diesem Beitrag gleich noch ein paar Tipps aufgelistet, wie ich versuche Fehlkäufe zu vermeiden.

Als aller erstes sollte man sich bewusst sein, was einem steht und was nicht. Dazu solltet ihr ungefähr euren Stil kennen und wissen was euch steht oder eben nicht. Man kann natürlich auch einmal etwas Neues ausprobieren, aber auch hier gilt, es sollte schon noch zum eigenen Stil passen und nicht komplett in eine andere Richtung gehen. Ein Kleidungsstück das aus der Reihe tanzt, birgt die große Gefahr nur einmalig getragen zu werden und genau das wollen wir gerade vermeiden.

Deshalb ist mein zweiter Tipp auch, dass ihr nur Kleidungsstücke kauft, die schon zum Rest eures Kleiderschranks passen. Ihr solltet auch beim Kauf bereits überlegen, wie ihr das Kleidungsstück kombinieren könnt und ob es mehr als nur eine Kombinationsmöglichkeit gibt. Bei mir hat dies in letzter Zeit wirklich gut geklappt. Anhand meiner Outfitbeiträge könnt ihr sehen, dass ich verschiedene Sachen immer wieder neu kombiniere. Manche Teile, wie z.B. das weiße Kleid, meinen camel coat oder auch den Lederrock habe ich schon mehrere Jahre. Das sind zwar Basics, aber auch bei etwas "ausgefalleneren" Sachen versuche ich darauf zu achten, sie so zu kaufen, dass ich sie auch noch im nächsten Jahr anziehen kann.

Ihr müsst nicht immer alles kaufen, was im Trend ist. Trends sind schön, aber nicht jeder Trend steht jedem. Das passt ganz gut zu dem ersten Tipp - ihr solltet euren eigenen Stil kennen und entwickeln. es nützt nichts anderen nachzueifern. Man fühlt sich am Ende nur verkleidet und das sieht man euch dann auch an. Man fühlt sich unwohl zupft immer wieder an der Kleidung rum usw.

Genau aus dem Grund ist es so wichtig, dass wenn ihr Einkaufen geht, ihr etwas mehr Zeit einplanen solltet. Nichts ist schlimmer als Sachen im Stress zu kaufen, um dann Zuhause festzustellen, dass einem die gekauften Sachen nicht richtig passen. Also lieber am Wochenende oder Abends nach dem Feierabend in Ruhe einkaufen gehen. Alternativ könnte ihr auch Online bestellen, so habt ihr genügend Ruhe und Zeit um die Sachen anzuprobieren.

Damit sind wir auch schon bei Tipp 5. Die Sachen, die ihr kauft, solltet ihr anprobieren und euch auch darin bewegen. Am besten versucht ihr euch aus allen Richtungen im Spiegel zu betrachten, denn nur so könnt ihr sehen, ob die Kleidung auch gut sitzt und euch steht. Wenn ihr etwas unsicher seid, könnt ihr z.B. der besten Freundin oder dem Freund ein Bild schicken und nachfragen was sie/er davon hält. In den meisten Fällen solltet ihr aber nicht kaufen, wo ihr euch bereits beim ersten Anziehen etwas unsicher seid. Die Unsicherheit wird wahrscheinlich nicht verschwinden, das gekaufte Teil schon - nämlich in der hintersten Ecke des Kleiderschrankes. Falls ich bei einer Onlinebestellung etwas unsicher bin, probiere ich das gekaufte Kleidungsstück meistens ein paar Tage hintereinander an, wenn es mir nach einer Woche nicht gefällt und ich noch unsicher bin, geht es zurück. 

Wie oben erwähnt, fällt es im Sale manchmal schwer den Überblick zu verlieren. Im Sale solltet ihr nur das kaufen, was ihr auch ursprünglich zum Vollpreis gekauft hättet. Dazu lege ich mir persönlich immer eine Wishlist an und schaue dann was ich denn davon noch nicht bestellt habe. Natürlich schaue ich mich auch so im Laden oder Onlineshop noch einmal um, es kann ja sein, dass ich etwas übersehen habe. 

Wie versucht ihr Fehlkäufe zu vermeiden? ich bin gespannt auf eure Tipps.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply