favorites of the week

favorites of the week

26. Juli 2015

die letzten Sonntage: gab es keine favorite of the week Posts, da ich euch an diesen Sonntagen mit Gewinnspielen (20 Euro Gutschein von Stilherz, Geldbörse von Liebeskind) versorgt habe 🙂

letztes Wochenende: Waren wir wieder einmal Richtung Heimat mit dem Auto unterwegs. Ich muss sagen, dass ich es doch sehr merkwürdig finde wie manche Menschen sich so auf der Autobahn verhalten. Manche fahren so dicht auf und ziehen dann noch rüber, ein LKW hupt von hinten obwohl gerade eine Geschwindigkeitsbegrenzung ist oder andere haben einfach nicht gelernt wie man die Spur wechselt ohne andere zu gefährden.

Google Chrome und MacBook: Die ganze Zeit habe ich Chrome auf meinem MacBook benutzt, bis letzte Woche auf einmal immer wieder mein Lüfter angegangen ist und ich es etwas merkwürdig fand. Ich habe dann also mal gegoogelt und mir die Aktivitätsanzeige angeschaut und siehe da, Chrome und der Chrome Helper machen Rabatz bei meiner CPU. Also einfach einmal Firefox nutzen und zack ist der Lüfter nicht mehr an - wirklich sehr merkwürdig.

Instagram-Tipps: In den letzten zwei Wochen habe ich ein paar Beiträge mit Tipps für Instagram gelesen. Auf chapterfriday.com findet ihr ein paar Tipps zur Bearbeitung von Bildern für Instagram und gleich auch noch die passenden Apps. Auch Jana von bekleidet.net hat diese Woche 5 Tipps für Instagram mit uns geteilt. Bei heartifb.com habe ich diese Woche den Beitrag "The Top 8 Instagram Editing Mistakes That Can Take Your Photo From Rad to Bad" gefunden. Er enthält auch ein Video, in welchem man ebenfalls sehen kann wie man z.B. ein Foto für Instagram "zubereiten" kann. Die Frage ist wie viel Zeit man denn tatsächlich in ein Bild für Instagram reinstecken möchte. Am Freitag gab es dann auf fashiioncarpet.com 10 Tipps für mehr Follower auf Instagram.

nachdenkliche Blogposts übers Bloggen: In den letzten paar Wochen hat sich ein bisschen was zusammengebraut in der Bloggerwelt. Man konnte einige Blogbeiträge lesen, die Unzufriedenheit mit der jetzigen Bloggersituation ausdrücken und dass sich auch der ein oder andere Blogger sogar unter Druck gesetzt fühlt. Als erstes habe ich die zwei Beiträge "I’m a loser, Baby – (Teil 1)" und "I’m a loser, Baby – (Teil 2)" von Angela (the3rdvoice.net) gelesen. Dann habe ich den Beitrag "KARMA IS A BITCH" von Valerie simple-et-chic.de gesehen und Anne von neontrauma.de hat dann noch einmal einen sehr guten zusammenfassenden Beitrag zu dem ganzen Thema geschrieben.

Ich kann es absolut verstehen, wenn sich Blogger, die das sogar hauptberuflich machen total unter Druck gesetzt fühlen. In letzter Zeit, so scheint es zumindest, ist immer alles mehr nennen wir es "high class" geworden. Die Outfitbilder sind gephotoshopt bis zum geht nicht mehr, man sieht keine Hautporen mehr und wir haben alle ganz tolle bronzefarbene Haut. Daneben ziehen wir alle schnell mal im Bikini blank, bei den Promis funktioniert dies schließlich auch. Wer keine ausgefallenen Sachen trägt und das eine Teil mehr als nur einmal auf seinem Blog zeigt, ist schon wieder out. Man soll am besten jeden Trend mit machen, ist ja vollkommen schnuppe, ob das Teil dann im Schrank verkümmert. Manchmal bekomme auch ich wirklich echte Bauchschmerzen, wenn man die Entwicklung der Modeblogs in den letzten 5 Jahren beobachtet. Manchmal frage ich mich, wo die "normalen" Menschen hinter dem Blog verschwunden sind? Seitdem Bloggen auch zu einem Berufsfeld geworden ist, ist alles mehr und mehr zum Zeitschriftenstil mutiert. Eigentlich braucht man keine Modezeitschriften mit gephotoshopten Bildern und inzinierten Shootings mehr kaufen, das gibt es mittlerweile auch auf vielen Blogs. Bei manchen Blogs fehlt mir mittlerweile die Balance zwischen "echt" und "unecht". Ein Blog war einmal eine Art Tagebuch und kein Hochglanzmagazine. Irgendwann gibt es einfach einen riesen großen Knall und diese schöne Blase platzt auch wieder. Ach und um es noch einmal zu sagen, ich finde es auch echt "sch...", dass sich Blogger teilweise untereinander haten.

Udemy: Über heartifb.com könnt ihr noch bis heute Nacht Kurse von Udemy kaufen, wobei alle Kurse nur $19 bzw. 21 Euro kosten. Vielleicht wollte einer von euch schon einmal lernen wie man Webseiten baut oder auch mehr über SEO erfahren.

Blogger Outfits: "MONOCHROME SUMMER | TFNC" von basicapparel.de; "THE AZTEC DRESS" von selfbelle.blogspot.de

Blogger Rezepte: "Mediterraner Schichtsalat für die Grillparty" von übersee-mädchen.de; "ICED WATERMELON SMOOTHIE" von Penne im Topf

Schwimmen in der Spree: Ich wohne zwar nicht in Berlin, finde die Idee in der Spree zu schwimmen trotzdem geil. Hoffentlich wird das Projekt tatsächlich durchgesetzt. Sowas könnte man auch in Leipzig in Angriff nehmen, schließlich gibt es hier auch mindestens einen Fluss der durch die Stadt fließt.

Filme: "Der Richter - Recht oder Ehre"  (★★★); "Whistleblower - In gefährlicher Mission(★★★)

Wishlist: Ich habe mich ja ein bisschen in die Schuhe von Topshop verliebt. Bei den Sandalen mit Absatz kann ich mich gar nicht entscheiden, ob ich die schwarzen oder die braunen besser finde. Ach ja und so ein rotes Bandana Tuch, finde ich auch ganz schön (früher hatte ich so eins auch mal, aber wer konnte schon ahnen, dass man sie wieder tragen kann).

Musik: Kafka Tamura - Bones

 

 

You Might Also Like

4 Comments

  • Reply Sophie van Daniels 27. Juli 2015 at 11:09

    Vielen Dank für die Outfit Erwähnung ich habe mich mal wieder riesig gefreut! So ein rotes Bandana suche ich auch noch – früher hatte ich eins in grün, eins in rot und eins in dunkelblau!

    Ganz liebe Grüße,
    Sophie
    http://basicapparel.de

  • Reply Street Style 29. Juli 2015 at 14:10

    Das Bild gefällt mir sehr gut 🙂
    Und danke für die Übersicht.

  • Reply Isabelle 3. August 2015 at 8:33

    Danke dir für die Verlinkung <3

  • Reply favorites of the week | clarabour.de 4. Oktober 2015 at 17:12

    […] was ich auch schon die ganze Zeit denke und auch schon auf meinem Blog häufig erwähnt habe (z.B. hier oder hier). Viele Blogs von heute sind einfach mehr oder weniger wie ein Modemagazin. Ich habe es […]

  • Leave a Reply